nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
14.03.2007 1. Arten von Prüfbescheinigungen und Konformitätsdokumenten
Frage & Antwort

1.10 EG-Einbauerklärung für unvollständige Maschinen

Ein Kunde von uns (wir stellen Zerkleinerungsmaschinen und Komponenten dafür für die Lebensmittelindustrie her) beanstandet, dass wir in unserer brandneuen "Einbauerklärung für unvollständige Maschinen" – auf die wir mächtig stolz sind, weil die neue MRL ja erst Ende 2009 in Kraft tritt – nur pauschal auf die RL 2006/42/EG (MRL) hinweisen und nicht auf die von unserer Maschine einzeln erfüllten grundlegenden Anforderungen nach Anhang I verweisen. Bisher haben wir in der "Herstellererklärung" – dem Vorläuferdokument der Einbauerklärung – nur auf die MRL als Ganzes hingewiesen.

Hat unser Kunde recht?

Antwort:

Leider ja!! Lesen Sie dazu original in der MRL Anhang II B. 4.

Das bedeutet, dass Sie aus Anhang I alle Paragrafen einzeln aufführen müssen, die von Ihrer unvollständigen Maschine bereits erfüllt werden! Dies kann eine Sisyphusarbeit werden. Der Hintergrund ist, dass Ihr Kunde, der Ihre unvollständige Maschine ja mit anderen Komponenten zu einer "echten" Maschine im Sinne der MRL zusammenbaut, wissen muss, was bereits erfüllt ist, sonst müsste er ja selbst eine genaue Analyse Ihrer Maschine vornehmen, was er mangels der Konstruktionsunterlagen nicht bewerkstelligen kann.

Achtung:

Hier kann Ihr Kunde die Annahme der Ware verweigern, wenn Sie ihm nicht die beschriebenen Detailinformationen auf der Einbauerklärung liefern!!

Lesen Sie hierzu auch den Abschnitt 6.9 im Buch "Produktkonformität und das Muster einer Einbauerklärung (Vordruck) siehe Tabelle 6.5.

Produktkonformität und Prüfbescheinigungen
Ing. Ingolf Friederici

Ing. Ingolf Friederici

beantwortet Ihre Fragen zu Produktkonformität und Prüfbescheinigungen.


Stellen Sie Herrn Friederici Ihre Frage!


Über den Experten

Ingolf Friederici, Experte für Managementsysteme, Konformitätsfragen und zugehörige Normen, führt seit vielen Jahren Seminare und Workshops durch, schwerpunktmäßig als unternehmensindividuell gestaltete Inhouse-Veranstaltungen.

Im expert Verlag, Tübingen, erschien kürzlich sein Buch "Konformität von Produkten - Gesetzliche Anforderungen, Konformitätsbewertungen, Konformitätsdokumente, Prüfbescheinigungen".

Rückfragen beantwortet Herr Friederici gern auch telefonisch unter Tel. 036601 / 556544.

ingolf.friederici@gmail.com