nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.07.2016 Bewerbung
Frage & Antwort

Wie wichtig ist ein Foto in den Bewerbungsunterlagen?

Ich habe gerade mein Ingenieur-Studium mit ausgezeichnetem Ergebnis abgeschlossen und beginne nun mit der Jobsuche. Da ich meine Bewerbungsunterlagen ganz neu aufbaue, frage ich mich, wie ich sie optimal gestalten kann. Immer wieder lese ich, dass das Bewerbungsfoto sehr wichtig ist. Dabei finde ich, dass doch das Fachwissen viel mehr zählt, als die Darstellung der Person. Im fachlichen Bereich fit zu sein müsste doch mehr bedeuten, als ein Foto. In den USA wird ja schließlich auch kein Bewerbungsfoto verlangt. Kann ich dann nicht auch bei meiner Bewerbung in Deutschland darauf verzichten?

Antwort:

Nein, können Sie nicht. Es ist zwar so, dass in den USA das Foto bei der Bewerbung in der Tat nicht erwünscht ist, doch in Deutschland können Sie es nicht einfach weglassen. Die fachliche Kompetenz ist nur eine Seite der Medaille. Die zweite Seite ist die Person, die sich hinter der guten Note im Abschlusszeugnis verbirgt. Ein professionelles Bewerbungsfoto erhöht die Chancen auf ein Bewerbungsgespräch und damit auf einen Job.

Oft sind Personaler die ersten, welche die Bewerbungsunterlagen in die Hände bekommen. Diese haben keine Ahnung von der fachlichen Seite, entscheiden aber dennoch mit, wer zum Bewerbungsgespräch kommen darf. Also ist der erste Eindruck extrem wichtig – schließlich steckt im Wort „Bewerbung“ auch „Werbung“. Auch vor dem zukünftigen Vorgesetzten muss die schriftliche Bewerbung Bestand haben, müssen Verpackung und Inhalt stimmen. Im Prinzip ist die Bewerbung die erste Arbeitsprobe, die Sie bei dem Unternehmen Ihrer Wahl abliefern. Sieht diese schluderig aus, so wird man Ihnen automatisch unterstellen, dass dies Ihre Art zu arbeiten ist, auch wenn sie gute Noten vorzuweisen haben. Das Bewerbungsfoto ist in Deutschland sehr, sehr wichtig. Ich empfehle Ihnen auch, hier nicht zu sparen, sondern die Bilder bei einem professionellen Fotografen machen zu lassen. Fotos vom letzten Urlaub oder aus dem Automaten sind ein absolutes No-Go! Es mag auf den ersten Blick teuer erscheinen, doch das bei dem Fotografen investierte Geld lohnt sich, denn es gibt einfach keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video