nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
12.04.2017 Bewerbung
Frage & Antwort

Umorientierung /Bereichswechsel

Erstmal zu meiner Person, ich bin 24 Jahre alt und komme aus dem Landkreis Göppingen. 2009-2012 absolvierte ich eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker bei der EnBW in Stuttgart. 3 Monate nach Beendigung der Ausbildung hab ich mich für einen Abendkurs, der 3 Jahre Laufzeit hatte, bei der IHK zum Industriemeister Metall entschieden. Gleichzeitig hatte ich eine Vollzeitanstellung bei einem örtlichen Energieversorger als Monteur für Fernwärmetechnik und stellvertretender Gruppenleiter. Im Februar 2016 hab ich mich für ein Studium zum Wirtschaftsingenieurwesen entschieden das ich nach dem 2. Semester abgebrochen habe (Grund hierfür waren meine Englischkenntnisse). Nun bin ich schon seit September auf Arbeitssuche, aber bekomme einfach nichts.

Mittlerweile sind es bereits 90 Bewerbungen, wovon ca. 65 im QM-Bereich sind (Sicherung, Prüfung,...). Es kamen durchweg Absagen. Ich möchte mich allerdings in die QM-Abteilungen einarbeiten, da mich dieser Zweig sehr interessiert (Am besten natürlich Industrie, denn dafür hatte ich den Meister gemacht). Nun habe ich gesehen, dass es Beispielsweise bei der TÜV-Süd Akademie Kurse für eine QM-Fachkraft sowie Beauftragten angeboten werden. Diese kosten allerdings jeweils 2.000 Euro. Nun bin ich mir nicht ganz im Klaren, ob diese 2x5-Tage Kurse mir bei der Jobsuche tatsächlich helfen oder die Firmen sowas gar nicht anerkennen. Denn das Manko mit der nicht vorhandenen Praxiserfahrung bleibt dennoch.

Würden Sie mir das Risiko raten, auch wenn ich das Geld selbst in die Hand nehmen müsste oder was würden Sie tun? Kennen Sie die Kurse des TÜV-Süd und wie sie anerkannt werden?

Antwort:

Ihr Kurzprofil klingt interessant. Es überrascht mich deshalb sehr, dass Sie bei 90 Bewerbungen nur Absagen erhalten haben. Speziell in Ihrer Region ist die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern groß. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass Sie im Qualitätsbereich, insbesondere in der Qualitätssicherung, Fuß fassen könnten. Aus meiner Sicht kann es hier nur zwei Gründe geben:

1. Ihre Bewerbungsunterlagen sind nicht gut aufgebaut. Sie laufen dann Gefahr, dass bei der Erstauswahl Ihre Unterlagen aussortiert werden. Hier empfehle ich einfach eine professionelle Aufbereitung der Bewerbungsunterlagen. In dem Wort Bewerbung steckt ja auch das Wort „Werbung“, d. h. eine Bewerbungsunterlage muss eine Werbung für den Mitarbeiter sein. Darüber hinaus ist die Bewerbungsunterlage auch die erste Arbeitsprobe. Wenn dies nicht perfekt erstellt ist, laufen Sie Gefahr, dass bei der Vorsortierung der eingehenden Bewerbungen Ihre Unterlagen einfach aussortiert werden. Meine Empfehlung ist deshalb, eine sehr professionelle Bewerbung zu erstellen. Sehr gerne gebe ich Ihnen hierzu auch konkrete Hinweise.

2. Gehaltsforderungen. Falls Sie in der Bewerbung auch Ihre Einkommensvorstellungen angegeben haben, kann es sein, dass diese zu hoch liegen. Auch hier laufen Sie Gefahr, dass Sie dann automatisch aussortiert werden.

Ihre Frage hinsichtlich der Ausbildung kann ich ganz einfach beantworten. Nur eine rein theoretische Standardausbildung reicht sicherlich nicht aus. Unternehmen erwarten von Bewerbern, dass sie speziell für die Tätigkeiten in dem Unternehmen Qualifikationen nachweisen können. Wenn ein Unternehmen Mitarbeiter in der Qualitätssicherung z. B. in der Messtechnik sucht, sind auch Qualifikationen in diesem Bereich erforderlich. Wenn ein Unternehmen einen Mitarbeiter im Bereich der Systembetreuung sucht, sind hier andere Kenntnisse erforderlich. Die klassische Ausbildung QM-Fachkraft reicht nach meiner Auffassung nicht aus und ist oftmals für die angebotenen Positionen auch nicht zielführend. Deshalb mein Tipp, machen Sie nur Qualifikationen die Sie auch selbst bezahlen müssen, wenn Sie ein klares Ziel haben und wenn Sie diese Qualifikation auch für Ihre Aufgabe benötigen. Hier wäre es sinnvoller sich vorher den Job zu suchen und dann auch mit dem Arbeitgeber abzuklären, welche Erwartungen dieser hat. Sie können dann ganz speziell auf diese Belange eine Weiterbildung anstreben.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video