nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.08.2019 Karriereberatung
Frage & Antwort

Nebenberuflich im Q-Bereich arbeiten?

Seit längerem treibt mich der Wunsch, nebenberuflich mein Wissen im Bereich Qualitätssicherung und QM an Kunden in der Zulieferindustrie weiterzugeben. Bisher habe ich mich nicht getraut, da ich auch schon gehört habe, dass ein späterer Wechsel der Haupttätigkeit schwieriger sein soll, da dies von vielen Firmen als negativ empfunden wird. Daher meine Fragen:
1. Macht es Ihrer Meinung nach aktuell Sinn, nebenberuflich Dienstleistungen im Bereich QM/QS sowie UM neu anzubieten?
2. Ist es schwieriger, den Arbeitgeber in der Haupttätigkeit zu wechseln, wenn man nebenher noch eine Dienstleistung anbietet?

Antwort:

Viele Qualitätsmanager möchten nebenbei noch eine Tätigkeit ausführen und andere Unternehmen im Bereich Qualität unterstützen. In der Praxis stellt sich dies allerdings etwas schwierig dar. Als Kunden kommen nach meiner Einschätzung in erster Linie nur kleine Unternehmen in Betracht. Diese benötigen oftmals Unterstützung in der Aufrechterhaltung ihres QM Systems und der Zertifizierung. Größere Unternehmen greifen in den seltensten Fällen auf extern nebenberuflich Beschäftigte zurück. Ich glaube deshalb, dass der Kundenkreis für eine stundenweise Tätigkeit sehr eingeschränkt ist. Vermutlich werden Sie ja auch zeitlich nicht sehr flexibel sein. Dies erschwert zusätzlich eine nebenberufliche Tätigkeit.

Ihre zweite Frage kann ich meinem eindeutigen Ja beantworten. Es ist deutlich schwieriger, einen Arbeitgeber zu finden, der mit einer nebenberuflichen Tätigkeit einverstanden ist. Unternehmen erwarten in der Regel von ihren Mitarbeitern, dass sie ihre Arbeitskraft voll dem Unternehmen zur Verfügung stellen. Es gibt natürlich Ausnahmen. Grundsätzlich kann man allerdings sagen, dass die Mehrheit der Unternehmen damit nicht einverstanden ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Sie ein größeres Unternehmen der Zulieferindustrie als Kunden für eine stundenweise Tätigkeit gewinnen können. Ich befürchte deshalb, dass Ihr Vorhaben nicht sehr erfolgreich sein wird.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video