nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.03.2018 Perspektiven
Frage & Antwort

Konzern oder Start-Up? Was ist für Qualitätsmanager besser?

Ich werde in diesem Jahr mein Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur abschließen. Ich habe bereits ein Praktikum im Qualitätsbereich absolviert, weil mir das Thema Qualität sehr zusagt. Ich suche deshalb auch eine Anstellung im Qualitätsbereich. Nachdem die Aufgabenstellung für mich klar ist, stellt sich für mich die Frage, welches Unternehmen ist für mich besser? Ein Großunternehmen oder ein Start-Up? Wo habe ich als Qualitätsmanager bessere Chancen und eine bessere Perspektive?

Antwort:

Ein alteingesessener Konzern hat in der Regel eine andere Unternehmens- und Führungskultur,als ein junges Start-up-Unternehmen. Deshalb muss sich jeder selbst die Frage stellen, wo er sich wohl fühlt. Ein alteingesessenes Unternehmen hat klare Strukturen und in der Regel auch klare Karrierewege. Hier ist alles in der Regel besser organisiert und geplant. Bei einem Start-Up kann es Ihnen passieren, dass die Aussage vom Montag am Freitag schon nicht mehr gilt. Hier muss man extrem flexibel sein und auch mit Chaos leben können.

Ich kenne viele Start-ups, die mit der Arbeit der Qualitätsmanager hoch zufrieden sind. Wenn die anderen Mitarbeiter eher chaotisch sind, freuen sie sich über jemanden, der strukturiert und organisiert arbeitet. Qualitätsmanager haben deshalb in diesen Unternehmen eine hohe Wertschätzung. Die Kehrseite dieser Medaille ist allerdings, dass die Qualitätsmanager sich in diesen Unternehmen nicht sehr wohlfühlen, weil ihre Anforderungen und Festlegungen für Organisationen nicht eingehalten werden. Hier muss man Frust umgehen können. Man hat hier zwar jeden Tag neue Herausforderungen, aber wie bereits erwähnt, muss das auch zum Menschentyp passen. In einem größeren Konzern ist dies meistens das Gegenteil. Hier stoßen Sie auf eine sehr klare und strukturierte Organisation. Manche nennen es auch Bürokratie. Sie werden hier allerdings in der Regel nicht jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt.

Ich kann Ihnen nur die Empfehlung geben, dass Sie für sich selbst definieren, was Sie von einem Job in Zukunft erwarten - eher große Struktur oder eher große Flexibilität?

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video