nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.12.2018 Bewerbung
Frage & Antwort

Kinder beim Vorstellungsgespräch nicht erwähnt, was tun?

Ich hatte vergangene Woche ein Vorstellungsgepraech in einem mittelstaendischen Unternehmen. Das Gespraech verlief positiv, allerdings war es so rasch vorbei, dass ich erst danach bemerkte, dass ich meine Kinder nicht angesprochen hatte. Ich möchte beim Arbeitgeber nicht das Gefühl geben, ich hätte es absichtlich verschwiegen - aber auch nicht den Eindruck erwecken, dass es mir nicht wichtig ist. Im CV hatte ich die Auszeiten nicht angegeben, da es sich nur um zweimal 6 Monate im Abstand von 3 Jahren handelte. Falls der Arbeitgeber dieses Gespräch positiv bewertet, folgt in Kürze die Einladung zu einem zweiten Gespräch. Wie sollte ich vorgehen? Das zweite Gespräch abwarten oder proaktiv auf die Firma zugehen?

Antwort:

Ich empfehle grundsätzlich, im Lebenslauf die Kinder mit Alter anzugeben. Sie sollten auch im Lebenslauf die Unterbrechungen angeben. Zweimal 6 Monate innerhalb von 3 Jahren ist ein markanter Zeitraum. Diesen würde ich nicht verschweigen. Ich empfehle immer, von Anfang an mit offenen Karten zu spielen und den Lebenslauf möglichst transparent zu gestalten.. Alle Informationen, die Sie im Vorfeld angeben, müssen Sie im Nachhinein bei Rückfragen nicht umständlich erklären. Dann kommen Sie auch nicht in eine Situation wie die jetzige.

In Ihrem konkreten Fall würde ich abwarten, ob Sie zu einem Zweitgespräch eingeladen werden. Wenn ein Zweitgespräch stattfindet, sollten Sie allerdings von Anfang an diese Information bekannt geben

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video