nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
22.03.2006 Weiterbildung
Frage & Antwort

Interne Mitarbeiterschulung für den QM - Bereich

Wie erstelle und strukturiere ich am sinnvollsten ein Schulungsprogramm, dass alle Mitarbeiter in unserem Unternehmen (Machinenbau) anspricht.?
Welche Schulungsinhalte sollten enthalten sein, und wie sind diese auf die verschiedenen Ebenen (Führungskraft, Mitarbeiter) zu verteilen?

Antwort:

Die Goldene Regel bei allen Mitarbeiterschulungen lautet: "Erklären Sie immer anhand von Praxisbeispielen". Meiner Erfahrung nach ist eine QM-Schulung verlorene Liebesmüh, wenn nicht immer wieder konkrete Beispiele aufgeführt und Lösungsansätze anhand von aktuellen Problemen des Unternehmens veranschaulicht werden.

Die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter erzielen Sie dabei am ehesten, wenn Sie besonders auf die Arbeitserleichterungen hinweisen, die mit einem sinnvollen Qualitätsmanagement erzielt werden können. Machen Sie dies an Beispielen deutlich, etwa anhand der Reklamationsbearbeitung oder der konkreten Zusammenarbeit zwischen internen Abteilungen. Ich kann nur noch einmal nachdrücklich empfehlen: Vermitteln Sie nicht nur theoretisches Normenwissen oder QM-Systemkenntnisse, sondern zeigen Sie den Nutzen dieser Maßnahmen an aktuellen Beispielen aus Ihrem Unternehmen auf.

Wie gesagt, horchen die meisten Mitarbeiter bei dem Stichwort "Arbeitserleichterung" auf. Führungskräfte können Sie am ehesten mit den Hinweisen auf Verbesserungen und Kosteneinsparungen greifen. Auch hier gilt: Den wirklichen Nutzen eines Q-Systems begreifen Ihre Zuhörer am besten, wenn Sie die Möglichkeiten und Vorteile anhand von Problemen erläutern, die im täglichen Arbeitsalltag des Unternehmens auftreten. Das heißt auch: Berücksichtigen Sie nur Schulungsinhalte, die für die Schulungsteilnehmer relevant sind und versteigen Sie sich nicht in allzu theoretischen, abgehobenen und praxisfernen Ausführungen.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video