nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.01.2003 Aufstieg
Frage & Antwort

Ich soll demnächst einen eigenen Verantwortungsbereich im QW übernehmen. Die Geschäftsleitung erwartet von mir eine Stellungnahme bezüglich meinen Vorstellungen und Gehaltsforderung. Was ist zu beachten?

Ich bin zur Zeit in einem mittelständischen Unternehmen als Stellvertreter des Leiters QS. Durch die Umstrukturierung des Unternehmens soll ich demnächst einen eigenen Verantwortungsbereich im QW übernehmen. Die Geschäftsleitung erwartet von mir eine Stellungnahme (schriftlich) bezüglich meinen Vorstellungen und Gehaltsforderung.

Können Sie mir ein paar brauchbare Tips hierzu geben bzw. wie man so ein Schreiben in die richtige Bahn bringt? Meine Ausbildung ist Fachhochschulreife, Ausbildung zum Werkzeugmacher und weiter Bildung zum DGQ/EOQ Qualitätsmanager.

Für Ihr Bemühen bedanke ich mich im voraus.

Antwort:

Sehr geehrter Herr ...,

bezüglich der Höhe Ihrer Gehaltsforderung ist es schwer einen konkreten Hinweis zu geben, da mir Ihr Alter, Ihr bisheriges Gehalt, Ihre Betriebszugehörigkeit sowie die Art der Tätigkeit (Wie viele Personen werden Ihnen unterstellt sein? etc.) nicht bekannt sind. Unabhängig davon gehe ich davon aus, dass nach meiner Einschätzung aufgrund der wenigen Angaben eine Steigerung Ihres Gehaltes um etwa 10%-15% möglich ist.
Zudem sollten Sie in Anbetracht der derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vorsichtig mit überzogenen Gehaltsforderungen sein.

Neben dem Aspekt der Höhe Ihres Gehalts sollten Sie in einem Schreiben dieser Art zuerst auf folgende Punkte eingehen:

  • Welche Tätigkeiten soll Ihre zukünftige Stelle umfassen?
  • Welche bisherigen Erfahrungen können Sie dort einbringen?
  • Welche Qualifikationen benötigen Sie aus Ihrer Sicht noch für diese Stelle? (ggf. fachliche, sprachliche oder betriebswirtschaftliche Kenntnisse?)
  • Wie könnte eine Einarbeitung in diese Stelle aussehen?
  • Welche Ziele möchten Sie in dieser Position erreichen?

Aus meiner Sicht wäre es taktisch klug nur eine Größenordnung bezüglich der Gehaltsvorstellung schriftlich abzugeben. Verweisen Sie im Schreiben auf ein von Ihnen gewünschtes persönliches Gespräch, in dem Themen, wie zum Beispiel Urlaubs-, Überstunden- oder Prämienregelungen in Verbindung mit dem Grundgehalt näher besprochen werden können.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video