nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.03.2018 Perspektiven
Frage & Antwort

Für die Karriere ins Ausland?

Für eine Topkarriere im Qualitätswesen war es in der Vergangenheit wichtig, dass man auch Auslandserfahrungen nachweisen kann. In manchen Großkonzernen war eine dreijährige Auslandstätigkeit entscheidend für die Erreichung der nächsten Hierarchieebene. Ist dies heute immer noch so?

Antwort:

Aufgrund der zunehmenden Globalisierung sind Auslandserfahrungen immer hilfreich. Manche Branchen sind sehr international aufgestellt und oftmals befinden sich nur noch die Firmenzentralen in Deutschland. Die Produktion wird oftmals im Ausland durchgeführt. Die Praxis zeigt eindeutig, dass es in den unterschiedlichen Ländern auch ein unterschiedliches Qualitätsverständnis gibt.

Wenn Sie nun eine globale Verantwortung im Qualitätswesen anstreben, dann empfehle ich einen Auslandaufenthalt, denn man lernt dort nicht nur die Qualität besser kennen, sondern vor allem auch die kulturellen Unterschiede. Internationale Qualitätsmanager scheitern selten an den Fachkenntnissen, sondern oftmals an den sogenannten weichen Faktoren. Dies bedeutet, dass sich diese Qualitätsmanager oftmals nicht auf die unterschiedlichen kulturellen Verhältnisse und Mentalitäten einstellen können. Wenn man mehrere Jahre im Ausland gearbeitet hat, dann gewinnt man einen anderen Blickwinkel auf das Thema Qualität.

Die deutsche Qualitätsmentalität lässt sich nicht so einfach an allen Standorten weltweit umsetzen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Dies lernt man nicht in der Theorie, sondern nur vor Ort. Gerade in Branchen, wo die Globalisierung stark voranschreitet, werden Qualitätsmanager mit interkultureller Kompetenz gesucht. Für Toppositionen im Qualitätswesen ist diese internationale Erfahrung oftmals ein klares K.o.-Kriterium.

Ich kann Ihnen deshalb eine Auslandstätigkeit nur empfehlen. Sie sollten allerdings nicht nur Länder aussuchen, in denen Sie auch gerne Urlaub machen würden, sondern Industrieländer, wo die meisten Unternehmen auch ansässig sind. Sowohl in der Automobil-, als auch in der Maschinenbau- und Luftfahrtindustrie gibt es weltweit Regionen mit einer besonders hohen Dichte an Unternehmen aus diesen Branchen.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video