nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
17.01.2017 Einstieg
Frage & Antwort

Chancen für den Berufseinstieg im Qualitätsmanagement

Ich werde in diesem Jahr mein Maschinenbau Masterstudium abschließen. Nach einem Praxissemester sowie einer derzeitigen Werkstudententätigkeit im QM, habe ich neben dem Studium eine Six Sigma Green Belt Ausbildung absolviert sowie eine QM-Beauftragten und interne Auditoren Zertifizierung erhalten. Von mehreren Seiten (z.B. Kommilitonen, Arbeitskollegen) habe ich nun gehört, dass sich der Berufseinstieg im QM als schwierig herausstellt. Also baldiger Berufseinsteiger kommen nun Zweifel auf (die es eigentlich nicht geben sollte, da mich das Berufsfeld sehr interessiert) ob ich mich für das richtige Berufsfeld entschieden habe.

Wie schätzen Sie die aktuellen Chancen im Automotive Sektor für Berufseinsteiger des QM ein? Gibt es einen Zeitraum im Jahr, wo die Jobchancen generell besser stehen?

Antwort:

Das Berufsbild des Qualitätsmanagers unterliegt einem sehr starken Wandel. Den Qualitätsmanager des heutigen Formats wird es bald nicht mehr geben. Man kann heute sehr schlecht einschätzen welche Auswirkungen dies in drei bis fünf Jahren haben wird. Meine persönliche Einschätzung ist, dass die Bedeutung des Qualitätsbereiches extrem abnimmt, weil diese Bereiche in anderen Unternehmenseinheiten aufgehen. Der Einstieg in den Bereich Qualität-Automotive ist deshalb heutzutage etwas schwieriger, weil in der Automobilzulieferindustrie spezielle Qualitätsmethoden und auch spezielle Automotivenormen zur Anwendung kommen. Einen optimalen Zeitpunkt für den Einstieg gibt es grundsätzlich nicht. Der Arbeitsmarkt ist generell geprägt von Angebot und Nachfrage. Die Nachfrage hat nichts mit der Jahreszeit zu tun sondern unterliegt unternehmensspezifischen Belangen.

Grundsätzlich muss man im Bereich Qualität zwei völlig getrennte Bereiche unterscheiden. Das eine ist die operative Qualitätssicherung und das andere das strategische Qualitätsmanagement. Dies wird in den Unternehmen immer mehr getrennt. Es handelt sich hier nämlich um völlig getrennte Aufgabenstellungen. Die operative Qualitätssicherung ist die Ingenieurleistung am Produkt. Diese Tätigkeit ist also extrem technikorientiert. Das strategische Qualitätsmanagement bedeutet eigentlich die optimale Unternehmensorganisation in allen Bereichen. Dies hat mit Technik weniger zu tun sondern eher mit optimaler Organisation, Kosteneinsparung, Finanzen etc.

Die operative Qualitätssicherung wird auch im Zuge von Industrie 4.0 immer mehr automatisiert. Hier werden mittelfristig viele Tätigkeiten wegfallen. Das strategische Qualitätsmanagement wandert in den Unternehmen immer mehr in den Bereich Organisationsentwicklung. Die Zertifizierung wird mittelfristig massiv an Bedeutung verlieren. Bevor Sie also in diesen Bereich einsteigen, sollten Sie sich überlegen ob Sie mehr in Richtung operative Qualitätssicherung oder mehr in Richtung strategisches Qualitätsmanagement denken. Auch wenn viele Unternehmen die beiden Felder heute noch zusammengefügt haben, so ist ein eindeutiger Trend der Trennung erkennbar.

  • 20.01.2017 von Chancen im QM

    Ich denke, dass der anfragende Berufseinsteiger sehr gute Aussichten auf einen Job auch im Automotive-Bereich hat, weil er neben seinem erfolgreichen Studienabschluss im Maschinenbau zusätzlich wichtige Qualifikationen im QM-Bereich erworben hat. Die Schwierigkeit sehe ich allenfalls in der noch fehlenden Praxiserfahrung im QM-Bereich. Ich habe mich auch erst nach langjähriger Berufspraxis und Qualifizierung im QM-Bereich für m/einen Weg entschieden und leite heute das Qualitätsmanagement in einem mittelständigen Energieunternehmen.
    Der anfragende Berufseinsteiger geht da schon mit sehr viel mehr Vorbildung ins Rennen. Außerdem hat er erkannt, dass die Qualität letztlich immer wieder ein entscheidender Erfolgsfaktor ist auf dem Weg zu Excellence (z.B. nach dem EFQM-Modell), den wir seit 2008 verfolgen, um unsere Führung und Prozesse laufend zu verbessern.
    Ich bin mir deshalb sicher, dass der anfragende Berufseinsteiger nicht nur schnell einen Berufseinstieg, sondern auch im QM-Bereich seine wohlverdiente Chance erhält.

Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video