nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.12.2016 Einstieg
Frage & Antwort

Auditor ja / nein?

Ich studiere zurzeit Biomedizintechnik mit dem Schwerpunkt Medizintechnik. Mein Praxissemester über 4 Monate absolviere ich in einem Medizintechnikunternehmen in der QM / QS Abteilung. Hier kümmere ich mich insbesondere um die Dokumentenpflege. Auch bei den Themen Audits werde ich mit einbezogen, da es mir einfach Spaß macht die Normen zu verstehen. Meine Frage ist: Lohnt es sich auch in der heutigen Zeit QM-Auditor zu werden? Wenn ja, sind alle Lehrgänge z. B. vom TÜV vorgeschlagen notwendig? Ich möchte mich nicht unbedingt selbständig machen, sondern lieber für den TÜV z. B. auditieren. Interessant finde ich allerdings auch den Bereich des Qualitäts-und Prozessmanagers. Das Überprüfen von Dokumenten, das Verbessern und auch das notwendige Aufgabenverteilen macht mir sehr viel Spaß.

Antwort:

Ihre Frage Auditor ja oder nein kann ich Ihnen mit einem eindeutigen nein beantworten. Ich möchte Ihnen dies auch kurz erläutern. Der Arbeitsmarkt ist mit Auditoren gut versorgt. Um hier wirklich erfolgreich sein zu können muss man neben einer theoretischen Ausbildung auch über eine mehrjährige praktische Erfahrung verfügen. Es reicht hier nicht aus die Normen gut zu kennen.

Ob Sie einem Unternehmen wirklich einen Nutzen bieten können hängt in erster Linie davon ab, ob es Ihnen gelingt die Mitarbeiter im Unternehmen zu begeistern. Von den Mitarbeitern werden Sie allerdings nur akzeptiert, wenn Sie natürlich auch über eine mehrjährige Erfahrung verfügen und über detaillierte Fachkenntnisse. Der Weg dorthin ist lang und steinig. Die meisten Auditoren haben eine langjährige praktische Berufserfahrung hinter sich und beginnen dann die Ausbildung zum Auditor.

Einen Einstieg frisch vom Studium halte ich für äußerst problematisch. Darüber hinaus beschäftigen die meisten Zertifizierungsgesellschaften freiberufliche Auditoren. Hier ist der Markt auch mehr als gesättigt. Eine Festanstellung wie von Ihnen angestrebt beim TÜV wird äußerst schwierig werden. Ferner muss man davon ausgehen, dass die Zertifizierung ein Auslaufmodell ist. Ich bin davon überzeugt, dass sich dies langfristig nicht halten kann. Ich rate Ihnen deshalb davon ab eine Ausbildung als Auditorin zu absolvieren.

Karriereberatung

Hans Weber

Hans Weber

beantwortet Ihre Fragen zum Thema Karriere und Qualitätsmanagement.


Stellen Sie Herrn Weber Ihre Frage!


Über den Experten

Hans Weber ist Geschäftsführer der Weber Consulting GmbH in München. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf die Besetzung von Führungspositionen im Qualitätswesen spezialisiert.


Interview mit Hans Weber

Tiefgreifender Wandel für Qualitätsmanager

Die QZ befragte den auf QM spezialisierten Personalberater auf der Fachmesse Control 2016 in Stuttgart, auf der sie gemeinsam mit ihm den Karrieretag veranstaltete.

Zum Video