nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.12.2017 IATF 16949
Frage & Antwort

Umstellungsaudit, Übergangsaudit, transition audit

Früher gab es Überprüfungsaudits und Rezertifizierungsaudits, jetzt gibt es Umstellungsaudits, Übergangsaudits und transition audits. Was bedeutet in diesem Zusammenhang:
"Die 5. Ausgabe der neuen Regeln für die Anerkennung und Aufrechterhaltung der IATF-Zulassung wurde am 1. November 2016 veröffentlicht und ersetzt seit dem 1. Januar 2017 die bisherigen Regeln, unabhängig davon, ob ein Kunde die Umstellung bereits vollzogen hat oder nicht."

Was wurde hier geändert?

Antwort:

Grundsätzlich hat sich an den Auditarten nichts geändert - egal, wie sie in irgendwelchen Dokumenten genannt werden. Ich weiß jetzt nicht genau, wo Sie diese Begriffe aufgeschnappt haben und beziehe mich daher auf die aktuell gültige 5. Ausgabe der Zertifizierungsvorgaben. Hierin gibt es drei verschiedene Audittypen:
- Erstzertifizierungsaudit
- Überwachungsaudit
- Rezertifizierungsaudit

Zusätzlich gibt es wegen der Umstellung von ISO/TS auf IATF 16949 derzeit sogenannte Transition Audits. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, müssen diese Begriffe hier nicht erklärt werden. Egal welcher Audittyp nun bei Ihnen demnächst ansteht, muss seitens Ihrer Zertifizierungsgesellschaft diese 5. Ausgabe der Zertifizierungsvorgaben im Rahmen der Auditdurchführung berücksichtigt und angewendet werden.

Leider gibt es seitens der IATF keine offizielle Aussage darüber, was sich in den Zertifizierungsvorgaben von der 4. zur 5. Ausgabe geändert hat. Ich kann Ihnen daher nur unverbindlich auf Basis meiner eigenen Untersuchungen folgende Änderungen nennen:

1. Die Bezeichnung ISO/TS 16949 wurde durchgängig durch IATF 16949 ersetzt.
2. Abweichungen dürfen nicht mehr einen Auditabbruch begründen.
3. Da das Audit somit nicht mehr abgebrochen werden darf kann, ist Auditabbruch auch kein Auslöser mehr für eine Dezertifizierung.
4. Der Inhalt des Zertifikates für einen Produktionsstandort mit verlängerter Werkbank muss den Hauptproduktionsstandort zuerst auf der Hauptseite des Zertifikates aufführen, gefolgt von allen verlängerten Werkbänken mit zugehörigem Namen und vollständiger Adresse.
5. Der Inhalt des Zertifikates muss im Anhang des Zertifikates die entfernten Unterstützungsfunktionen enthalten.

IATF 16949

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen zum Automobilstandard IATF 16949


Stellen Sie unserem Experten Ihre Frage!


Über den Experten

Hartmut Ide

Hartmut Ide hatte leitende Funktionen als Qualitätsmanager in der Autoindustrie inne. Seit 2008 arbeitet er als Berater für IQC - Ide Quality Consulting GmbH. Vom VDA QMC wurde er zum Mastertrainer IATF 16949 berufen. Für DGQ, VDA QMC und andere Organisationen ist er als Trainer und Prüfer für Auditoren und im QM-Bereich im Einsatz. Für das deutsche IATF Oversight Office übersetzte er den Standard IATF 16949 ins Deutsche.