nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.06.2018 IATF 16949
Frage & Antwort

Maßnahmen bei der Feststellung nicht mehr fähiger Messmittel

Durch die neue IATF steht bei uns die Prüfmittelüberwachung immer mehr im Mittelpunkt des Geschehens.
Was sind ausreichende Maßnahmen, um z.B. nachzuweisen dass Kundenprodukte richtig produziert wurden. Und welcher Zeitraum muss betrachtet werden? Immerhin kann zwischen einer Eingrenzung von der letzten Überwachung bis zur aktuellen ein enorm großer Abstand liegen.

Antwort:

Ich gehe davon aus, dass sich Ihre Anfrage auf den Abschnitt 7.1.5 der ISO 9001 bezieht. Demnach muss eine Organisation bestimmen, ob die Gültigkeit früherer Messergebnisse beeinträchtigt wurde, wenn bei der Kalibrierung festgestellt wird, dass das Messmittel für seinen vorgesehenen Einsatz ungeeignet ist. In diesem Fall muss die Organisation soweit erforderlich geeignete Maßnahmen einleiten.

Dieser Zeitraum ist in den beiden Standards ISO 9001 und IATF 16949 nicht definiert und muss von einer Organisation in Abhängigkeit des Risikos (Bauteil, Merkmal, Abweichung usw.) individuell festgelegt werden. Wenn die Messwerte eines bestimmten Merkmals, das Sie mit dem fraglichen Messmittel gemessen und bewertet haben, deutlich von den Toleranzgrenzen entfernt sind, haben Sie eventuell wenig Anlass für weitere Aktionen.

Wenn aber wegen des falsch messenden Messmittels Gefahr für Leib und Leben des Endverbrauchers besteht, müssen Sie sogar über eine Rückrufaktion nachdenken. Ich kann Ihre Frage daher nicht pauschal beantworten. Am besten Sie beleuchten das Thema einmal im Rahmen Ihrer FMEA-Arbeit und legen im Team Ihr weiteres Vorgehen und die Auslösekriterien fest.

IATF 16949

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen zum Automobilstandard IATF 16949


Stellen Sie unserem Experten Ihre Frage!


Über den Experten

Hartmut Ide

Hartmut Ide hatte leitende Funktionen als Qualitätsmanager in der Autoindustrie inne. Seit 2008 arbeitet er als Berater für IQC - Ide Quality Consulting GmbH. Vom VDA QMC wurde er zum Mastertrainer IATF 16949 berufen. Für DGQ, VDA QMC und andere Organisationen ist er als Trainer und Prüfer für Auditoren und im QM-Bereich im Einsatz. Für das deutsche IATF Oversight Office übersetzte er den Standard IATF 16949 ins Deutsche.