nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.09.2019 IATF 16949
Frage & Antwort

Kapitel 9.1.1.1 - Aufzeichnung der tatsächlichen Messwerte immer notwendig?

Meine Frage bezieht sich auf Kapitel 9.1.1.1 "Überwachung und Messung von Produktionsprozessen"
d) Aufzeichnung der tatsächlichen Messwerte und/oder der Prüfergebnisse variabler Daten:

Ist bei gemessenen Messwerten, z. B. mit einem Messschieber, immer der tatsächliche Messwert zu dokumentieren oder kann dies auch nur mit i.O. / n.i.O. bestätigt werden?

Wie ist das "und/oder" zu verstehen?

Antwort:

Im Abschnitt 9.1.1.1 geht es "lediglich" darum, zu überwachen - sprich: sich davon zu überzeugen - ob:
- die Produktion oder die zuständigen Prüfer die geplanten Prüfungen (oder allgemein: Lenkungsmaßnahmen) erstens auch tatsächlich durchgeführt haben und
- die Prüfergebnisse nach den Vorgaben im Produktionslenkungsplan (PLP) dokumentiert wurden.

Ihre konkrete Frage, was wie dokumentiert werden muss, steht in diesem Abschnitt nicht zur Diskussion. Daher auch die Formulierung mit und/oder - je nachdem, was im PLP für die einzelnen zu lenkenden Merkmale vorgegeben wurde.

Solch eine Überprüfung, ob die (im PLP) festgelegten Vorgaben in der täglichen Praxis (Produktion) auch tatsächlich umgesetzt, bzw. eingehalten werden, wird in der Regel durch die direkten Führungskräfte (z.B. Meister, Schichtführer usw.) durchgeführt; typischerweise im Rahmen von sogenannten Layered Process Audits (LPA).

Bei gemessenen Messwerten, z. B. mit einem Messschieber, muss nicht in jedem Fall der tatsächliche Messwert dokumentiert werden. Das Prüfergebnis kann auch nur mit i.O. / n.i.O. dokumentiert werden - je nachdem, ob im PLP für das betreffende Merkmal eine variable oder eine attributive Prüfung vorgesehen ist. Daher auch das "und/oder" im Abschnitt 9.1.1.1.

IATF 16949

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen zum Automobilstandard IATF 16949


Stellen Sie unserem Experten Ihre Frage!


Über den Experten

Hartmut Ide

Hartmut Ide hatte leitende Funktionen als Qualitätsmanager in der Autoindustrie inne. Seit 2008 arbeitet er als Berater für IQC - Ide Quality Consulting GmbH. Vom VDA QMC wurde er zum Mastertrainer IATF 16949 berufen. Für DGQ, VDA QMC und andere Organisationen ist er als Trainer und Prüfer für Auditoren und im QM-Bereich im Einsatz. Für das deutsche IATF Oversight Office übersetzte er den Standard IATF 16949 ins Deutsche.