nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.11.2017 IATF 16949
Frage & Antwort

Definition "produktsicherheitsrelevante Produkte" (Kap. 3)

Würden Sie uns bitte den Begriff der "produktsicherheitsrelevanten Produkte und Produktionsprozesse" näher auseinandersetzten?

Wir haben Schwierigkeiten, diese Produkte bzw. Teile konkret von nicht-produktsicherheitsrelevanten abzugrenzen. Die Definition, dass es sich um Produkte handelt, die Endverbrauchern weder Schaden zufügen noch eine Gefährdung für diese darstellen, ist uns in diesem Zusammenhang zu vage.

Antwort:

1. Die IATF 16949 definiert diesen Begriff im Kapitel 3 so: " Standards, durch deren Anwendung bei der Entwicklung und Herstellung von Produkten sichergestellt wird, dass die Produkte Endverbrauchern weder Schaden zufügen noch eine Gefährdung für diese darstellen."

2. Der OEM Volkswagen definiert das in seiner Economy-Formel-Q-Konkret: 2016 folgendermaßen: " Sicherheitsrelevante Anforderungen sind im technischen Lastenheft des Kunden definiert. Teile mit sicherheitsrelevanten Anforderungen können zusätzlich einer Baumustergenehmigung unterliegen. Es besteht Dokumentationspflicht für alle Objekte und Produkte, die Sicherheitsgesetzen unterliegen und/oder nach Volkswagen-internen Festlegungen bei Versagen das Leben der Nutzer der Produkte gefährden können."

3. Der OEM Daimler definiert es in seiner MBST 14/06 wie folgt: " Sicherheitsrelevant sind Bauteile oder Systeme, deren Fehlerhaftigkeit oder Ausfall eine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben der Verkehrsteilnehmer zur Folge haben kann." Und weiter: "Trägt der Lieferant die (Mit-) Verantwortung für die Entwicklung der gelieferten Produkte und/oder Leistungen, so hat der Lieferant die Sicherheits- oder Zertifizierungsrelevanz der gelieferten Produkte und/oder Leistungen zu bewerten und eine entsprechende Kennzeichnung auf technischen Unterlagen, Zeichnungen und sonstigem Dokumentationsmaterial (als DS-/DZ-Merkmal) anzubringen."

Ob für Ihre Teile Sicherheitsrelevanz vorliegt, könnten Sie also im ersten Schritt daran festmachen, ob Ihnen Ihr Kunde "DS-Merkmale" vorgibt.
Wenn Sie Entwicklungsverantwortung haben, kann es auch sein, dass Sie in der Verantwortung sind, solche Merkmale festzulegen (s.o.). Ein Großteil der in 4.4.1.2 aufgelisteten Forderungen a.) bis m.) muss also nur erfüllt werden, wenn Sie Produkte mit Sicherheitsrelevanz haben, denn vor der Auflistung steht "soweit zutreffend".
Der erste Satz gilt aber für alle: "Die Organisation muss über dokumentierte Prozesse für das Management von produktsicherheitsrelevanten Produkten und Produktionsprozessen verfügen.", da Sie ja schon morgen in die Situation kommen könnten, dass Sie ein Produkt mit Sicherheitsrelevanz haben.

IATF 16949

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen zum Automobilstandard IATF 16949


Stellen Sie unserem Experten Ihre Frage!


Über den Experten

Hartmut Ide

Hartmut Ide hatte leitende Funktionen als Qualitätsmanager in der Autoindustrie inne. Seit 2008 arbeitet er als Berater für IQC - Ide Quality Consulting GmbH. Vom VDA QMC wurde er zum Mastertrainer IATF 16949 berufen. Für DGQ, VDA QMC und andere Organisationen ist er als Trainer und Prüfer für Auditoren und im QM-Bereich im Einsatz. Für das deutsche IATF Oversight Office übersetzte er den Standard IATF 16949 ins Deutsche.