nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.01.2018 IATF 16949
Frage & Antwort

8.7.1.7 Weitere Verwendung fehlerhafter Produkte

in Bezug zu IATF 16949:2016 Frequently Asked Questions (FAQs) #11 - Antwort 4

Wie ist mit Mustern (siehe 1.-3. z.B. für interne Tests, Rücklieferungen von Test Mustern vom Kunden, …) umzugehen, hier auch bezgl. des Nachweises (Bestätigung) der Entsorgung?

1. Prototypen, Vorserien-Muster für Versuchszwecke bzw. Tests (intern / beim Kunden)
2. Qualifizierungsmuster für PPAP-Nachweise
3. PPAP-Muster (aus Serienfertigung)

Oder bezieht sich die Thematik ausschließlich auf fehlerhafte Serienprodukte aus der Serienfertigung?

Antwort:

Der Hintergrund dieser Forderung ist, dass man sich Folgendes vorstellen kann:
"Attraktive" Teile für Autos (z.B. Alu-Felgen) könnten aus dem Schrott-Container genommen werden und z.B. über Internet-Auktionshäuser an das Auto eines unbedarften Endverbrauchers gelangen. Führen diese Teile dann zu Unfällen, ernsthaften Verletzungen von Personen oder gar zu deren Tod, entsteht ein Haftungsanspruch gegenüber dem OEM bzw. dem betroffenen Lieferanten.

Die Automobilindustrie beugt solchen Risiken durch diese Forderung vor. Damit beantwortet sich Ihre Frage: Ja, das Unbrauchbarmachen gilt für alle Arten von Teilen, auch für bereits verbaute, geprüfte, Vorserien- oder Musterteile.

IATF 16949

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen zum Automobilstandard IATF 16949


Stellen Sie unserem Experten Ihre Frage!


Über den Experten

Hartmut Ide

Hartmut Ide hatte leitende Funktionen als Qualitätsmanager in der Autoindustrie inne. Seit 2008 arbeitet er als Berater für IQC - Ide Quality Consulting GmbH. Vom VDA QMC wurde er zum Mastertrainer IATF 16949 berufen. Für DGQ, VDA QMC und andere Organisationen ist er als Trainer und Prüfer für Auditoren und im QM-Bereich im Einsatz. Für das deutsche IATF Oversight Office übersetzte er den Standard IATF 16949 ins Deutsche.