nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.06.2018 IATF 16949
Frage & Antwort

8.5.1.2 Festgelegte Arbeitsschritte (Dokumentation)

unter d) dieser Anforderung steht, dass Dokumente am Arbeitsplatz zur Verfügung stehen müssen.
Wie ist in dem Kontext der Begriff "Arbeitsplatz" gemeint bzw. definiert?
Was wäre zur Erfüllung dieser Anforderung ausreichend?

Antwort:

In ISO 9000 finden sich zumindest Definitionen für die Begriffe "Tätigkeit" und "Arbeitsumgebung":
Personen arbeiten innerhalb eines Prozesses zusammen, um ihre alltäglichen Tätigkeiten zu verrichten.
"Tätigkeit" ist dabei der kleinste identifizierte Arbeitsgegenstand.
"Arbeitsumgebung" ist ein Satz von Bedingungen, unter denen Arbeiten ausgeführt werden.

Laut Wirtschaftslexikon wird ein Arbeitsplatz wie folgt definiert:
"Arbeitsplatz ist der räumliche Bereich, in dem der Mensch innerhalb des betrieblichen Arbeitssystems mit Arbeitsmitteln und -gegenständen zusammenwirkt. Der Arbeitsplatz ist die kleinste räumliche Struktureinheit eines Betriebs."

Laut Wikipedia :
"Als Arbeitsplatz (engl. work place) bezeichnet man in der Organisationslehre eine räumlich eingegrenzte, mit Arbeitsmitteln ausgestattete Stelle in einer Wirtschaftseinheit, an der eine Arbeitskraft ihre Arbeitsaufgaben verrichten kann.

Zusammengefasst:
Wenn die Organisation sicherstellen möchte, dass ein Mitarbeiter Instruktionen befolgt, definiert sie diese schriftlich, z.B. in Form einer Arbeitsanweisung. Auf diese muss der Mitarbeiter dann natürlich auch Zugriff haben. Entweder in Papierform vor Ort, über Zugriff auf das Dokument mittels EDV oder auch auf seinem Smart Phone. Das ist völlig egal.

Im Audit muss überprüft werden:
- ob dieser Zugriff funktioniert,
- ob der Mitarbeiter die Inhalte der Arbeitsanweisung wiedergeben kann, wenn er nach den Inhalten befragt wird und
- ob er zeigen kann, dass er sofort auf die Arbeitsanweisung zugreifen kann, falls er sich hinsichtlich der Inhalte nicht ganz sicher ist.

IATF 16949

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen zum Automobilstandard IATF 16949


Stellen Sie unserem Experten Ihre Frage!


Über den Experten

Hartmut Ide

Hartmut Ide hatte leitende Funktionen als Qualitätsmanager in der Autoindustrie inne. Seit 2008 arbeitet er als Berater für IQC - Ide Quality Consulting GmbH. Vom VDA QMC wurde er zum Mastertrainer IATF 16949 berufen. Für DGQ, VDA QMC und andere Organisationen ist er als Trainer und Prüfer für Auditoren und im QM-Bereich im Einsatz. Für das deutsche IATF Oversight Office übersetzte er den Standard IATF 16949 ins Deutsche.