nach oben
Hinweis zum Datenschutz
02.05.2013

Prüfsysteme und Zubehör von Instron

Wie anwendungsspezifisch konfigurierbare Prüfsysteme von Instron die Anforderungen der industriellen Qualitätssicherung erfüllen.

Mit dem automatischen Ansetz-Dehnungsaufnehmer AutoX 750 von Instron lässt sich der Zeitaufwand für die Werkstoffprüfung senken und die Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Ergebnisse steigern. Seine Auflösung von +/-1 µm und seine Genauigkeit von 1 µm bei einem maximalen Messbereich von 750 mm und eine Auswahl an Messchneiden machen ihn zu einem universellen  Extensometer für Zug-, Druck und Biegeversuche an unterschiedlichen Werkstoffen, beispielsweise an hochsteifen Verbundwerkstoffen, Metallen und Kunststoffen.
Mit dem automatischen Ansetz-Dehnungsaufnehmer AutoX 750 von Instron lässt sich der Zeitaufwand für die Werkstoffprüfung senken und die Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Ergebnisse steigern. Seine Auflösung von +/-1 µm und seine Genauigkeit von 1 µm bei einem maximalen Messbereich von 750 mm und eine Auswahl an Messchneiden machen ihn zu einem universellen Extensometer für Zug-, Druck und Biegeversuche an unterschiedlichen Werkstoffen, beispielsweise an hochsteifen Verbundwerkstoffen, Metallen und Kunststoffen.
Das BioBox-System umschließt den Prüfraum von Instron Einsäulen-Prüfsystemen und hält dort eine konstante Temperatur von 37 °C. Dadurch lassen sich mechanische Eigenschaften wie die Zug-, Druck- oder Biegefestigkeit von Werkstoffen, Halbzeugen und Produkten bei Körpertemperatur erfassen. Dabei ermöglicht eine große Auswahl an Einspannungen sichere und reproduzierbare Prüfungen an unterschiedlichsten Proben, von dünnen Folien und Drähten über Platten, Rohre und Schläuche bis zu kompletten Komponenten.
Das BioBox-System umschließt den Prüfraum von Instron Einsäulen-Prüfsystemen und hält dort eine konstante Temperatur von 37 °C. Dadurch lassen sich mechanische Eigenschaften wie die Zug-, Druck- oder Biegefestigkeit von Werkstoffen, Halbzeugen und Produkten bei Körpertemperatur erfassen. Dabei ermöglicht eine große Auswahl an Einspannungen sichere und reproduzierbare Prüfungen an unterschiedlichsten Proben, von dünnen Folien und Drähten über Platten, Rohre und Schläuche bis zu kompletten Komponenten.
Die Schmelzindex-Prüfsysteme Instron Ceast MF20 und MF30 erfüllen die erhöhten Anforderungen der ISO1133-2 hinsichtlich der Temperaturregelung bei besonders empfindlichen Materialien. Ein integriertes bzw. optional verfügbares Gewichtsmagazin mit Hebevorrichtung hält ständig alle üblichen Prüfgewichte einsatzbereit. Der ebenfalls standardmäßig bzw. optional verfügbarer Wegaufnehmer (links oben) ermöglicht hoch präzise MVR-Messungen.
Die Schmelzindex-Prüfsysteme Instron Ceast MF20 und MF30 erfüllen die erhöhten Anforderungen der ISO1133-2 hinsichtlich der Temperaturregelung bei besonders empfindlichen Materialien. Ein integriertes bzw. optional verfügbares Gewichtsmagazin mit Hebevorrichtung hält ständig alle üblichen Prüfgewichte einsatzbereit. Der ebenfalls standardmäßig bzw. optional verfügbarer Wegaufnehmer (links oben) ermöglicht hoch präzise MVR-Messungen.
Die Instron Extend-Retrofit-Pakete ermöglichen das kosteneffiziente Aktualisieren der Funktion und des Sicherheitsstandards in die Jahre gekommener elektromechanischer Instron Prüfsysteme. Zum vollständigen, auf den jeweiligen Maschinentyp abgestimmten Ausstattungssatz dieser modular aufgebauten Pakete gehören die Neukomponenten der Maschinensteuerung und leistungsstarke Signalverarbeitungsmodule, die baugleich mit den Systemen der aktuellen Instron Prüfmaschinen-Baureihen sind. Bestehende Prüfrahmen, Spannzeuge und Kraftmessdosen lassen sich weiterverwenden.
Die Instron Extend-Retrofit-Pakete ermöglichen das kosteneffiziente Aktualisieren der Funktion und des Sicherheitsstandards in die Jahre gekommener elektromechanischer Instron Prüfsysteme. Zum vollständigen, auf den jeweiligen Maschinentyp abgestimmten Ausstattungssatz dieser modular aufgebauten Pakete gehören die Neukomponenten der Maschinensteuerung und leistungsstarke Signalverarbeitungsmodule, die baugleich mit den Systemen der aktuellen Instron Prüfmaschinen-Baureihen sind. Bestehende Prüfrahmen, Spannzeuge und Kraftmessdosen lassen sich weiterverwenden.
Instron hat ein System für dynamisch-mechanische Belastungsprüfungen an Zahnimplantaten nach ISO 14801 entwickelt. Als Basis dient das elektrodynamische Prüfsystem ElectroPuls E1000 bzw. E3000. Zwei unterschiedliche Probenhalterungen ermöglichen Tests an gerade oder abgewinkelt ausgeführten Implantaten. Beide Halterungen können direkt oder – für In-vitro-Prüfungen – integriert in ein temperiertes Tauchbad auf der Aufspannplatte des Prüfsystems fixiert werden.
Instron hat ein System für dynamisch-mechanische Belastungsprüfungen an Zahnimplantaten nach ISO 14801 entwickelt. Als Basis dient das elektrodynamische Prüfsystem ElectroPuls E1000 bzw. E3000. Zwei unterschiedliche Probenhalterungen ermöglichen Tests an gerade oder abgewinkelt ausgeführten Implantaten. Beide Halterungen können direkt oder – für In-vitro-Prüfungen – integriert in ein temperiertes Tauchbad auf der Aufspannplatte des Prüfsystems fixiert werden.

Unternehmensinformation

Instron GmbH

Landwehrstr. 65
DE 64293 Darmstadt
Tel.: 06151 3917-457
Fax: 06151 3917-500

Internet:www.instron.com
E-Mail: vertrieb.de <AT> instron.com