nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
QZ 02/2018

Klare Sicht auf schwierige Ziele

Editorial

Thomas Funck (© Hanser/Hadrian Zett)

Thomas Funck (© Hanser/Hadrian Zett)

Das Jahr 2018 steht aus konjunktureller Perspektive unter einem guten Stern. Dennoch wird es kein einfaches Jahr. Alle Branchen sind mit der Digitalisierung beschäftigt, die EU-Datenschutzgrundverordnung tritt Mitte Mai in Kraft, und die Standards ISO 9001 und IATF 16949 werden Mitte September ihre Vorgängerversionen endgültig ablösen. Es gibt also gute Gründe, sich mit diesen Themen zu beschäftigen.

Eine hohe Priorität dürfte für viele Zulieferunternehmen der Autoindustrie die Zertifizierung nach IATF 16949 haben. Unser Interview mit dem Leiter des deutschen IATF-Büros Norbert Haß zeigt Hintergründe des aktuellen Standards auf ( S. 24 ). Beispielsweise, weshalb man sich vom ISO/TS-Label des Automotive-Standards verabschiedet hat. Oder warum die Mehrheit der Zulieferer das IATF-Zertifikat bis September erworben haben dürfte.

Einblicke in die QM-Gilde der Automotive-Branche erhalten Sie auch in einem Bericht zum VDA-QMC-Gipfeltreffen im November 2017 ( S. 12 ). Dort versammelten sich Q-Experten namhafter Unternehmen, um Lösungen für die Zukunft der Mobilität zu diskutieren. Innovationen wie autonomes Fahren verlangen ein Höchstmaß an Sicherheit, das letztlich durch Qualitätsmanagement gewährleistet werden muss.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen

Thomas Funck
thomas.funck <AT> hanser.de

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Haben Sie Fragen zur Onlinekennung und der freien Verfügbarkeit von Online-Fachbeiträgen, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
abo-service@hanser.de

Aktuelle Kommentare
Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de