nach oben
Hinweis zum Datenschutz
Auszug aus
Philipp Theden, Philipp Theden, Hubertus Colsman, Hubertus Colsman

Qualitätstechniken

11/2013, 128 Seiten, € 7,99
ISBN: 978-3-446-43742-5
S. 66-77
Methoden - Quality Function Deployment (QFD)

Qualitätsfunktionen-Darstellung

Quality Function Deployment (QFD)

In der Planungsphase wird weit gehend die Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung festgelegt. Daher ist es gerade hier notwendig, die Kundenwünsche genau in Produktmerkmale umzusetzen. Diese Aufgabe wird durch die Qualitätsfunktionen-Darstellung (Quality Function Deployment, QFD) unterstützt.

Mit Hilfe dieser Kommunikations- und Planungsmethode ist es möglich, gezielt die Kundenanforderungen (Stimme des Kunden) in technische Merkmale (Sprache der Ingenieure) zu übersetzen. In einer ersten Phase werden die Kundenanforderungen in messbare Produktmerkmale umgesetzt. In drei weiteren Phasen werden daraus Konstruktions- und Prozessmerkmale erarbeitet sowie Arbeits- und Prüfanweisungen festgelegt. Um ein geordnetes Vorgehen zu sichern und zur grafischen Veranschaulichung wird in jeder Phase ein Qualitätshaus (House of Quality, HoQ) erstellt. Dies ist eine umfassende Beziehungsmatrix, die aus einzelnen Zimmern besteht, die nacheinander ausgefüllt werden.

Was bringt die QFD?

Durch die Anwendung der QFD in der Planungsphase werden die Anforderungen an Produkte und Prozesse genau ermittelt, so dass das Endprodukt den Kundenwünschen wirklich entspricht. Die Bedeutung der ermittelten Produktmerkmale wird bewertet, und kritische Merkmale werden sichtbar. Die Ergebnisse dienen dann als Grundlage für die Erstellung von Arbeits- und Prüfplänen. Die Qualitätsforderungen werden so vom Kunden bis zum Maschinenbediener durchgängig berücksichtigt. Qualität wird somit vom Unternehmen bewusst nach den Anforderungen des Marktes geplant. Dies führt zu einer starken Kundenorientierung und verringert die Gefahr von Fehlentwicklungen.

Mehr Aufwand am Anfang, weniger Korrekturen später

Zu Beginn des Entwicklungsprozesses erhöht sich durch die QFD der Arbeitsaufwand. Durch die frühe Einbeziehung der Kundenanforderungen werden jedoch in den späteren Entwicklungsphasen aufwändige Änderungen und Korrekturen vermieden, wodurch sich die Entwicklungszeit insgesamt verkürzt. Ebenso verringern sich die Entwicklungsund Anlaufkosten eines neuen Produktes.

Durch die Arbeit in einem fachübergreifenden Team wird die Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen erheblich verbessert. Fachübergreifendes und prozessorientiertes Denken der Mitarbeiter wird gefördert. Die übersichtliche Darstellung der Ergebnisse im HoQ erleichtert darüber hinaus die Dokumentation.


Inhaltsverzeichnis
Auszug aus
Philipp Theden, Philipp Theden, Hubertus Colsman, Hubertus Colsman

Qualitätstechniken

11/2013, 128 Seiten, € 7,99
ISBN: 978-3-446-43742-5
S. 66-77
DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt